Gründung eines homöopathischen Arbeitskreises

Gründung eines homöopathischen Arbeitskreises

Für interessierte Kolleginnen und Kollegen

Vor kurzem habe ich ein weit­eres Homöopathie-Sem­i­nar zum The­ma Symp­tomen­lexikon von S. Hah­ne­mann mit­gemacht. Es war sehr inten­siv und brachte wieder ein­mal viele neue Erken­nt­nisse. Auch nach 30 Jahren ther­a­peutis­che Erfahrung mit der Homöopathie, gibt es immer wieder Über­raschun­gen. Ich bin wirk­lich begeis­tert. Seit ich nach dieser Methodik arbeit­ete, ergeben sich ganz neue ther­a­peutis­che Möglichkeit­en. Die Ver­schrei­bungssicher­heit für das “Sim­i­le” des jew­eili­gen Krankheits­fall­es, zu erken­nen am Heilungser­folg, hat sich dadurch deut­lich erhöht.

Wir alle wollen für unsere Patien­ten das Beste. Je länger man in der Prax­is arbeit­et, desto mehr aber erken­nt man auch die Schwäche der kon­ven­tionellen Medi­zin, ins­beson­dere bei den chro­nis­chen Erkrankungen.

Sicher­lich, — man kann sich auch damit zufrieden geben, Impfkam­pag­nen durchzuführen, Vit­a­min-D-Sub­sti­tu­tion zu empfehlen, die Patien­ten mit ein­er Dauer­medika­tion aus­re­ichend einzustellen, sie in DMPs gut zu führen (alleine schon das Wort: Dis­ease Man­age­ment Pro­gramm = „Krankheitsver­wal­tung­spro­gramm“), sie mit mäßigem Erfolg zu einem gün­stigeren Risiko­pro­fil zu führen usw.. Bei Dia­betes, KHK ist dies sich­er auch in Ord­nung, bei Schmerz­pa­tien­ten, chro­nis­chen Gelenkerkrankun­gen, neu­rol­o­gis­chen Erkrankun­gen, Pso­ri­a­sis­pa­tien­ten, CED-Patien­ten etc. wird es dann schon schwieriger.

Darum habe ich mich entschlossen, näch­stes Jahr wieder einen homöopathis­chen Arbeit­skreis für inter­essierte Kollegen/innen anzu­bi­eten (Volle Weit­er­bil­dungser­mäch­ti­gung für die Zusatzbeze­ich­nung „Homöopathie“ vorhan­den). Vorken­nt­nisse sind nicht erforderlich.

Wir wür­den uns ein­mal im Monat, vorzugsweise an einem Mittwochvor­mit­tag, in unser­er Prax­is tre­f­fen, um anhand von Kasu­is­tiken das homöopathis­che Ther­a­piev­er­fahren darzustellen und zu erläutern. Im Ver­lauf wer­den wir dann auch gerne Kasu­is­tiken aus Ihrer Prax­is besprechen und behandeln.

Natür­lich ist mir bewusst, dass zurzeit eine Kam­pagne gegen die Homöopathie unter Fed­er­führung des Mün­ster­an­er Kreis­es der sog. „Skep­tik­er“ läuft.

Aber ger­ade deswe­gen möchte ich Ihnen zeigen, was die Homöopathie in der Prax­is zu leis­ten ver­mag. Bilden Sie sich sel­ber ein Urteil. Um unser­er Patien­ten willen: Erweit­ern Sie Ihr Ther­a­piespek­trum. Brechen Sie aus der Begren­ztheit der kon­ven­tionellen Phar­makother­a­pie aus. Sie wer­den es nicht bereuen.

Bei Inter­esse melden Sie sich gerne unverbindlich unter unser­er Kon­tak­t­seite, Stich­wort Homöopathis­ch­er Arbeitskreis:

Schreibe einen Kommentar