Was ist mit der 4. Corona-Impfung?

Portrait Dr. Karsten Karad

Dr. med. Karsten Karad

Infos und Tipps zu medizinischen u.a. Themen

Beiträge zum Thema Corona

Übersicht - Inhalt

[Dr. Kars­ten Karad, 07.08.2022; aktua­li­siert 13.08.22]

Die 4. Impfung, oder: Soll ich mich impfen lassen?

Ich rate mei­nen Pati­en­ten von einer 4. Imp­fung, ins­be­son­dere von einer Imp­fung mit mRNA-Impf­stof­fen (Bio­n­Tech, Moderna) ab!

In den letz­ten Wochen sind auch in unse­rer Pra­xis tat­säch­lich wie­der mehr Pati­en­ten posi­tiv auf Covid-19 getes­tet wor­den. Ich sage – wohl­be­merkt posi­tiv getes­tet – nicht unbe­dingt erkrankt!

Auf­fäl­lig ist, dass fast alle, die zur Behand­lung in die Pra­xis kamen, geboos­tert (also 3x geimpft) waren!

Unser Gesund­heits­mi­nis­ter Lau­ter­bach hat dies gerade sel­ber erfah­ren müs­sen: 4fach geimpft und den­noch mit Corona infi­ziert! Der beste Beweis also dafür: Die Imp­fung ist unwirk­sam und nutz­los! Sie schützt nicht vor einer Infek­tion und auch nicht davor, andere anzustecken.

Die Unge­impf­ten in unse­rer Pra­xis – meis­tens junge Men­schen – hat­ten dabei eher milde Verläufe.

Krankheitsverlauf (aktuelle Erfahrung aus der Praxis):

Die Unge­impf­ten in unse­rer Pra­xis – meis­tens junge Men­schen – hat­ten dabei eher milde Ver­läufe. Für die Geimpf­ten (nach Boos­ter) ist der Ver­lauf aktu­ell meist so:

Man bekommt Hals­schmer­zen, auch Kopf­schmer­zen. Dann kommt eine Phase von 3–4 Tagen, an denen man sich wirk­lich sehr schlecht fühlt, Abge­schla­gen­heit und Müdig­keit tre­ten auf, man möchte nur noch im Bett lie­gen. Dann geht es in der Regel wie­der auf­wärts und in den meis­ten Fäl­len ist man nach etwa 10–14 Tagen wie­der eini­ger­ma­ßen fit. Es tre­ten auch wie­der Fälle von Geschmacks­ver­lust bzw. ‑ver­än­de­rung auf. Zum Glück nur meist vor­über­ge­hend. Eher sel­ten sind Kon­zen­tra­ti­ons- und Gedächt­nis­stö­run­gen. (Diese Fälle konnte ich aller­dings gut mit homöo­pa­thi­schen Arz­nei­mit­teln erfolg­reich behandeln.).

Wir muss­ten – bis auf eine Aus­nahme – kei­nen Pati­en­ten ins Kran­ken­haus wegen Covid-19-Infekt ein­wei­sen. Die ein­zige Aus­nahme war eine Pati­en­tin, die eine Covid-19-Pneu­mo­nie (Lun­gen­ent­zün­dung) ent­wi­ckelt hat. Sie wurde sogar auf der Inten­siv­sta­tion beatmet und ist dann mit Mul­ti­or­gan­ver­sa­gen ver­stor­ben. Sie war aller­dings fast 90 Jahre alt.

Die Empfehlung des RKI

Es han­delt sich hier – dar­auf möchte ich aus­drück­lich hin­wei­sen – um meine sub­jek­tive Bewertung.

Ich weiß selbst­ver­ständ­lich, dass die offi­zi­elle Emp­feh­lung eine andere ist.

Hier die Emp­feh­lung des RKI:

Aller­dings bleibe ich bei mei­ner Emp­feh­lung, keine 4. Imp­fung mit dem der­zei­ti­gen Impf­stoff (ins­be­son­dere nicht mit den mRNA-Impf­stof­fen) durch­füh­ren zu las­sen. Und zwar aus den fol­gen­den Gründen:

Schädigung des Immunsystems durch mRNA-Impfstoffe:

Es gibt zuneh­mend Hin­weise dar­auf, dass die mRNA-Impf­stoffe nicht nur nicht schüt­zen, son­dern sogar das Immun­sys­tem schwä­chen und schä­di­gen! Und das umso mehr, je häu­fi­ger die Imp­fung wie­der­holt wird.

So beob­ach­ten wir hier gehäuft Her­pes-Zos­ter-Fälle (Gür­tel­rose), Auto­im­mun­krank­hei­ten und Gefäß­er­kran­kun­gen. Ob auch Krebs­er­kran­kun­gen zuneh­men, steht noch nicht sicher fest.

Daher bin ich froh, dass ich anfangs mei­nen Pati­en­ten gera­ten habe, sich – wenn über­haupt -, lie­ber mit ASTRA-Impf­stoff imp­fen zu las­sen. Jetzt zeigt sich: Ich habe Recht behal­ten. ASTRA war zwar kei­nes­wegs ein guter Impf­stoff, aber immer noch bes­ser als der hoch­ge­lobte „Impf­stoff“ Comirn­aty (Bio­n­tech / Pfizer).

Viel schlimmer als bisher gedacht!

Kernpunkte aus den drei o.g. Artikel:

  • Die “Imp­fung” (mRNA-Imp­fung BioTech/Moderna) leis­tet kei­nen Bei­trag zur Bekämp­fung der Pandemie
  • Der Name “Imp­fung” ist für mRNA-“Impfstoffe” irre­füh­rend. Es han­delt sich nicht um einen Impf­stoff im her­kömm­li­chen Sinne, son­dern um eine pro­phy­lak­ti­sche Gentherapie
  • Immer deut­li­cher zei­gen sich Lang­zeit-Schä­den durch mRNA-Impf­stoffe, schwere Neben­wir­kung bis hin zu Todesfälle
  • Todes­fälle bei jun­gen Sport­ler: Die Ster­be­rate unter Sport­lern liegt seit Ein­füh­rung der „Imp­fung“ um 1.700 Pro­zent über den Erwar­tun­gen unter Normalbedingungen
  • Bio­n­Tech sind diese NW bekannt (Geschäfts­be­richt)
  • mRNA-Impf­stoffe schwä­chen das Immun­sys­tem (siehe auch in dem fol­gen­den Lan­zet-Arti­kel : s.u.)
  • mRNA-Spritze stei­gert sogar das Risiko für einen Kran­ken­haus­auf­ent­halt, wie eine neue Stu­die nahe­legt. Nach dem neuen Wochen­be­richt des RKI sind 82 Pro­zent der an oder mit Corona auf den Inten­siv­sta­tio­nen lie­gen­den Pati­en­ten min­des­tens zwei Mal „geimpft“, 69,5 Pro­zent sogar drei­mal „geimpft“
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

You­tube-Video von Dr. Schmie­del: Lan­cet: Erhö­hen mRNA-Impf­stoffe die Gesamtsterblichkeit?

Valneva-Impfstoff

Übri­gens gibt es jetzt end­lich auch einen kon­ven­tio­nell her­ge­stell­ten Impf­stoff Val­neva, hier hat der Gesetzgeber/Zulassungsstelle die Zulas­sung aller­dings nur unter Auf­la­gen erteilt (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt): nur für Per­so­nen zwi­schen 18 und 50 Jah­ren zugelassen!

Zusammenfassung:

  • Der mRNA-Impf­stoff ist nutz­los und unwirksam
  • Die Hin­weise auf Lang­zeit-Schä­den durch mRNA-Impf­stoffe ver­dich­ten sich
  • Es gibt sogar Hin­weise dar­auf, dass mRNA-Impf­stoffe das Immun­sys­tem schädigen

Ich sel­ber bin zwei­mal mit ASTRA geimpft und habe den­noch Corona-Infekt bekom­men (leich­ter Ver­lauf in 2021).

Ich werde mich jeden­falls nicht erneut imp­fen lassen!

1 Gedanke zu „Was ist mit der 4. Corona-Impfung?“

  1. Danke für die ehr­li­che Mei­nung. Ich habe auch schon mit Herrn Dudek dar­über gespro­chen. Meine Frau und ich wer­den uns des­we­gen auch nicht Imp­fen lassen.

    Mit freund­li­chen Grüßen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge zum Thema Corona