Corona/Covid19-Impfung: ASTRA oder BioNTech/Pfizer?
world vaccine covid 19 coronavirus vaccination immune protection vector illustration

Corona/Covid19-Impfung: ASTRA oder BioNTech/Pfizer?

Demnächst impfen wir auch mit ASTRA

[Dr. Karsten Karad, aktu­al­isiert: 11.04.2021]

In der Woche nach Ostern haben wir erst­ma­lig in den Prax­en Impf­stoff erhal­ten. Wir haben die Prax­isor­gan­i­sa­tion umgestellt und Über­stun­den gemacht. Wir haben mit dem Impf­stoff von BioN­Tech ange­fan­gen und auch einige Dosen von ASTRA-Zeneca bekom­men und verimpft.

Warum bleiben wir nicht einfach bei dem Impfstoff von BioNTech?

Der Impf­stoff von BioN­Tech genießt zur Zeit, — ob nun zu Recht oder zu Unrecht – die höhere Akzep­tanz. Warum also jet­zt zusät­zlich ASTRA/Zeneca? Die Antwort ist banal: Wir müssen nehmen, was uns geliefert wer­den kann. Denn wir haben keine frei Wahl. Hierzu das Schreiben der KVWL (Kassenärztlichen Vereinigung):

Hin­weise zur näch­sten Impf­stoff­bestel­lung für die Woche vom 19. bis 25. April (KW 16):

  • Gener­ische Bestel­lung bis spätestens Dien­stag, den 13. April, 12 Uhr:
    Es erfol­gt eine gener­ische Bestel­lung, das heißt ohne die spez­i­fis­che Angabe des Impf­stoffs auf dem Muster 16, ein­schließlich des Impfzube­hörs (Kanülen, Spritzen und ggf. NaCl-Lösung), z.B. „22 COVID-19-Impf­stoff­dosen plus erforder­lich­es Impfzube­hör“. Als Kos­ten­träger geben Sie das Bun­de­samt für Soziale Sicherung (BAS) mit dem IK 100038825 an. Eine impf­stoff­spez­i­fis­che Bestel­lung wird voraus­sichtlich ab dem 20. April (Bestel­lung für die Woche vom 26. April bis 2. Mai) erfolgen. 
  • Bestell­menge pro Arzt: 16 bis max­i­mal 42 Dosen 
  • Impf­stoff: Jed­er Arzt erhält zu etwa gle­ichen Teilen Impf­stoff von BioN­Tech und von AstraZeneca (min­destens ein Vial mit 6 Dosen von BioN­tech und 1 Vial mit 10 Dosen von AstraZeneca). Eine pro­duk­t­be­zo­gene Bestel­lung ist in der kom­menden Woche nicht möglich.

Soll ich mich mit ASTRA/Zenica-Impfstoff impfen lassen?

Das vor­weg: Ich selb­st habe mich mit ASTRA/Zeneca impfen lassen. Ich halte den Impf­stoff für o.k. Natür­lich kann ich die Vor­be­halte ver­ste­hen: Erst heißt es: „nur alle unter 60 Jahre kön­nen sich damit impfen lassen“. Dann wird der Impf­stoff vorüberge­hend ganz ver­boten, jet­zt heißt es: „nur noch für alle über 60 Jahre“. Was soll man davon hal­ten? Das Ver­trauen ist erst ein­mal zer­stört, wahrschein­lich bis auf Weiteres.

Zu beacht­en ist aber: Alle (!) Impf­stoffe sind nach rel­a­tiv kurz­er Erprobungsphase zuge­lassen wor­den und für die mRNA-Impf­stoffe gilt zudem: Sie sind nach einem ganz neuem Prinzip hergestellt, so dass späte Neben­wirkun­gen nicht ein­deutig abschätzbar sind.

Information der STIKO (Impfkommission), Robert-Koch-Institut dazu (08.04.2021)

Die STIKO emp­fiehlt die Imp­fung gegen COVID-19 mit einem der bei­den zuge­lasse­nen mRNA-Impf­stoffe (Comir­naty von BioNTech/Pfizer, COVID-19-Vac­cine von Mod­er­na) oder einem der bei­den zuge­lasse­nen Vek­tor-basierten Impf­stoffe (COVID-19 Vac­cine AstraZeneca, COVID-19 Vac­cine Janssen).

Wie im Epi­demi­ol­o­gis­chen Bul­letin 16/2021 aus­ge­führt, wer­den die Impf­stoffe hin­sichtlich des Indi­vid­u­alschutzes und der Bekämp­fung der Pan­demie als gle­ich geeignet beurteilt. Die bei­den mRNA-Impf­stoffe und die COVID-19 Vac­cine Janssen kön­nen in allen Alters- und Indika­tion­s­grup­pen einge­set­zt wer­den, für die sie zuge­lassen sind. Eine begonnene Impf­serie muss gegen­wär­tig mit dem­sel­ben Pro­dukt abgeschlossen wer­den; eine Aus­nahme gilt bei der Imp­fung von Per­so­n­en < 60 Jahren, die bere­its eine erste Dosis der COVID-19 Vac­cine AstraZeneca erhal­ten haben. Bis entsprechende Dat­en vor­liegen, emp­fiehlt die STIKO, bei diesen Per­so­n­en anstelle der zweit­en AstraZeneca-Impf­stoff­do­sis eine Dosis eines mRNA-Impf­stoffs 12 Wochen nach der Erstimp­fung zu verabreichen.

Dieser Artikel wurde am 8.4.2021 online vor­ab veröffentlicht.

Veröf­fentlicht: Epi­demi­ol­o­gis­ches Bul­letin 16/2021 (PDF, 2 MB, Datei ist nicht bar­ri­ere­frei — siehe unten)

Stand: 08.04.2021

Für die Prax­is hat der Impf­stoff von ASTRA/Zeneca übri­gens einen großen Vorteil: Er ist viel länger halt­bar (BioN­Tech nur 5 Tage!) und bess­er zu hand­haben. So kön­nen wir z. B. auch dem­nächst Imp­fun­gen am Sam­stag durchführen!

Liste für Patienten, die sich impfen lassen möchten

Wir führen eine “Impfliste”. Patien­ten, die sich für die Imp­fung anmelden möcht­en, bitte per Email: => hier

Weitere Informationen zu den Impfstoffen 

Schreibe einen Kommentar